Medaillenregen auf der Wiener Radbahn

Am 28. und 29. Oktober fanden die Bahn Staatsmeisterschaften im Wiener Ferry-Dusika-Hallenstadion statt. Von unserem Team kämpften Daniel Auer, Valentin Götzinger, Felix Ritzinger und Maximilian Schmidbauer bei insgesamt fünf verschiedenen Bewerben um die Medaillen mit. Sie waren dabei äußerst Erfolgreich von fünf möglichen gingen gleich vier Gold Medaillen an die WSA KTM Graz Fahrer und zusätzlich auch noch 2 Silber und 2 Bronze Medaillen. Eröffnet wurden die Staatsmeisterschaften mit der 4000 Meter Einzelverfolgung, Felix Ritzinger konnte dabei die erste Goldene abräumen. Mit einer Zeit von 4:27,784 Minuten schrammte er weniger als eine Sekunde an an dem von ihm selbst aufgestellten Österreichischen Rekord vorbei, Silber ging an Daniel Auer. Das Punkterennen war der zweite Bewerb und Andreas Graf konnte diesen ganz knapp vor Stefan Mastaller (beide Team Sportland Niederösterreich) für sich entscheiden, dritter Platz wurde Felix Ritzinger und sicherte sich somit Bronze. Abschluss des ersten Tages war das prestigeträchtige Madison wo sich die WSA Paarung Valentin Götzinger und Felix Ritzinger als unschlagbar erwies und das trotz eines Sturzes von Valentin Götzinger, der das Rennen zwar noch beenden konnte aber am nächsten Morgen mit Rückenschmerzen die Heimreise antreten musste. Sie gewannen das Rennen nichts desto trotz mit großem Vorsprung vor den Paarungen Graf / Mastaller und Matzner/Müller. Am zweiten Tag stand das Scratch Rennen und der Olympische Mehrkampf, das Omnium, auf dem Program. Das Omnium setzt sich aus einem Scratch, Temporennen, Ausscheidungsrennen und dem finalen Punktefahren zusammen.

Mit einer Solofahrt über 10 Runden konnte Daniel Auer die Gold Medaille im Scratch für sich entscheiden, den Sprint der Verfolger und somit Silber gewann Felix Ritzinger, dritter wurde Andreas Müller und mit dem 4. Platz verpasste Maximilian Schmidbauer nur ganz knapp das Podium. Das Temporennen konnte ebenfalls Daniel Auer vor Felix Ritzinger gewinnen und im Ausscheidungsrennen gewann dann Andreas Müller vor Auer und Ritzinger. Damit ging Daniel Auer mit 6 Punkten Vorsprung vor Ritzinger und 10 Punkte vor Müller ins alles entscheidende Punktefahren und nach spannenden 100 Runden gewinnt Daniel Auer Schlussendlich das Omnium mit einer Punktezahl von 143 Punkten vor Andreas Müller (133 Punkte) und Felix Ritzinger (129 Punkte). Bemerkenswert dabei ist das Felix Ritzinger jeden einzelnen Bewerb mit einem Top-Drei Ergebnis beenden konnte, unglaubliche Leistung!





72 Ansichten
  • strava_icon_transparent

©2020 by Team WSA KTM Graz Arbö | Impressum